KommR Christian Kittl
Generalsekretär und Finanzreferent WLS

––

Demut ist Gebot der Stunde, Herr Bürgermeister Auinger!

Wirtschaftsliste Salzburg 

Demut ist Gebot der Stunde Herr Bürgermeister Auinger! 

Herr Bürgermeister Auinger, zur Erinnerung, haben Sie bei der Stadtwahl das schlechteste SPÖ Wahlergebnis seit 1945 erzielt. Daher zur Güte. Sie sollten etwas Demut an den Tag legen und nicht Ihren Kamm schwellen lassen. Zur bisherigen Leistung Ihrerseits sei angemerkt, dass ich Sachen Gefährdung des Weltkulturerbes am Beispiel Franz Rehrl Platz von Ihnen nur ein dröhnendes Schweigen zu vermerken war. Nicht umsonst haben die beiden ehrenamtlichen „Weltkulturerbe Wächter“ das Handtuch geworfen. 

Daher zum Thema S-Link einige Anmerkungen. Sie als Bürgermeister der Landeshauptstadt haben auch eine Verantwortung für die ganze Region, insbesondere für den Ballungsraum Flachgau, Tennengau bis hin zum benachbarten Oberösterreich. Ihre Äußerung die Meinung einiger „Landbürgermeister“ interessiere Sie nicht kann nur als grenzwertig bezeichnet werden. Daher ein gut gemeinter Ratschlag –„Herunter vom Hohen Ross.“ Denn eine Kampagne des Boulevards hat sich schon bei so manchem als Bumerang heraus gestellt. 

Ein Jahrhundert Projekt wie S-Link braucht natürlich Weitsicht und Verantwortung für die Enkelgeneration sowie Visionäre Zukunft Politik für Stadt und Land. Die zugesagten Bundesmittel dürfen nicht schlussendlich in der Bundeshauptstadt versickern. 

KommR Christian Kittl 

Generalsekretär Wirtschaftsliste Sbg.